Tag der offenen Tür in unserem Industriegebiet.
Drucken

[email protected]: Tag der offenen Tür in unserem Industriegebiet

Alle Jahre haben unsere großen Riesen einen Tag der offenen Tür. Hier meine ich natürlich unser Automobilwerk und das Zuckerwerk.

Auch ich konnte meine Neugierde nicht hemmen und wollte sehen was sich da wohl alles verändert hatte! Ich entschloss mich am Morgen gleich zum Automobilwerk auf den Weg zu machen, weil dies bestimmt wieder sehr gut besucht sein würde. Zum Nachmittag fuhr ich dann ins Zuckerrübenwerk.

Im Automobilwerk angekommen, fielen mir gleich zu Beginn die schönen automatischen Schranken mit Lichtzeichen an der Pforte auf. Alles ging automatisiert per Knopfdruck von der Pforte aus. Im Werk entlang zur geöffneten Produktionshalle sah ich wie eine Werkslok mit Blinklicht auf dem Dach mehrere Autowaggons brachte und beladene wieder abholte. Interessant war, dass die Lok nicht nur eine Blinkleuchte auf dem Dach hatte, sondern auch mehrere Blinklichter außen herum. Zusätzlich ertönte eine Warnton während der Fahrt durchs Werk.

Neben der Ausstellungshalle fuhren einige Stapler die ebenfalls Blinklichter hatten und bei jedem Ein und Ausfahren in die Hallen einmal kurz hupten.

Am besten fand ich jedoch wie die Roboter ganz alleine schwierige und schwere Arbeiten erledigten. Sie schnitten per Laser Metallteile aus, schweißten ganze Autos zusammen und hoben Zentner schwere Metallteile umher! Gut dass es dafür schon Maschinen gibt.

Zum Nachmittag traf ich dann im Zuckerrübenwerk ein. Anders als im Autowerk faszinierte mich hier die moderne Zuckerrübenanlieferung per Bahn. Im halbstündigen Takt kamen Zuckerrübenzüge an. Werkslokomotiven wie auch DB Loks der BR 211 und 212 brachten die vielen Wagons an und nahmen bereits entleerte wieder mit. Natürlich fast alles vollautomatisch, Wagen für Wagen fuhr über eine Wiegeeinrichtung hin zum Entladesilo. Dort öffnete entweder ein Wasserstrahl die Öffnungsvorrichtung oder ein Greifarm schob den Riegel der Türen auf. Danach wurden die Rüben mit weiteren Wasserstrahler herausgespritzt und die Wagen gleich gereinigt. Daneben geschah das gleiche mit der LKW Anlieferung.

Bei jedem Vorgang oder neuen Bewegung in einem Abfertigungsstreifen gingen zuvor immer alle Warnleuchten und Blinklichter an, zusätzlich hatte man eine Lautsprecheranlage die bei versehentlicher Näherung einer Person an den Licht / Laserschranken dann warnten! Die Anlage wurde zusätzlich von oben mit starken Lichtflutern beleuchtet, so war es immer hell, egal ob Tag oder Nacht. Der Schornstein der Zuckerfabrik rauchte vor sich hin und auf dem gesamten Dach strömten aus Rohren viele Dämpfe und Rauch heraus, genial für die Modellbahnanlage.

Lichttypen für Industrie


LichttypArbeitsweiseAusgänge
GlühbirneSchaltet einfach ein oder aus.1
FunktionSchaltet ein oder aus. Geeignet für Funktionsmodelle wie Windräder, Mühlen, Motore, fremde Lichtmodule, Rauchgeneratoren, Soundbausteine oder MP3 Player.1
Zufall 1
Haus ZimmerSchaltet zufällig ein oder aus. Die Schaltzeit variiert bei jedem Schaltvorgang. Dies ermöglicht die einfache Konfiguration von Wohnhäusern.1
Haus FlurSchaltet zufällig ein oder aus. Die Einschaltzeit ist jedoch deutlich kürzer als die Auszeit. Dies ermöglicht die einfache Konfiguration von Fluren und Treppenhäusern.1
BaustelleFür Lauflichter in Baustellen geeignet. Die Einschaltzeiten sind sehr kurz und simulieren Blitzlampen. Nach jeder Sequenz ist eine kurze Pause.5
LichtketteBesteht immer aus 4 Ausgängen, die nacheinander für eine einstellbare Zeit einschalten.4
BlinklichtErzeugt Ein- und Auszeiten mit gleicher Dauer. Bei jedem Blinklicht und jedem Start ist die Blinkfrequenz leicht abweichend voneinander.1
FunkturmErzeugt Blitzeffekt wie bei Funk- und Fernsehtürmen oder anderen hohen Gebäuden. Jeweils Einmaliges kurzes Blitzen mit folgender längerer Pause.1
SchornsteinErzeugt Blitzeffekt wie bei Schornsteinen mit je zweifachem kurzen Blitzen, dann längere Pause.1
FeuerSimuliert ein offenes Feuer durch Erzeugen eines unregelmäßigen Flackern.1
SchweißlichtZufallsgesteuertes Flackern eines Schweißlichts. Die Länge des Schweißvorgangs mit unregelmäßigem Flackern und einer anschließenden Pause werden in jeder Sequenz neu per Zufall ermittelt.1
BlitzlichtFoto- Blitzlicht. Simuliert einen Fotoapparat, dessen Blitzlicht gelegentlich geht. Pausenzeit wird jedes Mal per Zufall ermittelt.1
ScheinwerferBraucht ca. eine halbe Sekunde zum Nachleuchten beim Ein- und Ausschalten.1


Typische Schaltgruppen



NameZeitenVerwendung
Büro107:00-09:00 17:00-21:00Schaltet das Licht in Büros
Büro206:30-08:00 16:00-19:30Schaltet ebenfalls Licht in Büros, aber zu anderen Zeiten
Fabrik105:00-23:00Verschiedene Lichter in der Fabrik
Fabrik218:00-21:00 Verschiedene Lichter in der Fabrik (tagsüber)
Schweißen09:00-09:30 10:00-11:00 14:00-14:30 16:00-17:30Schweißarbeiten während des Tages
Arbeiten07:00-07:30Temporäres Licht für Einsatzmaschinen, Blinken und andere Effekte
Straße18:00-21:00Schaltet die Straßenbeleuchtung des Industriegebietes



Zu dieser Seite haben beigesteuert: Maximilian Köhle13223 Punkte  und Andrea Hinz14848 Punkte  .
Page last modified on Freitag 14 April, 2017 22:01CEST by Maximilian Köhle13223 Punkte .
Der Inhalt dieser Seite unterliegt folgenden Lizenzbestimmungen: Copyright.

Suche

in: